Kafkas Haus

Mit: Anne Rieckhof, Ali Berber, Sébastien Jacobi, Philipp Seidler, Gregor Trakis, Philipp Weigand, Raimund Widra

Regie: Laura Linnenbaum
Bühnenbild: Valentin Baumeister
Kostüme: Michaela Kratzer
Musik: Fiete Wachholtz
Choreographie: Lili M. Rampre
Licht: Daniel Müller
Dramaturgie: Bettina Schuster-Gäb


Schauspiel nach Erzählungen von Franz Kafka in einer Fassung von Laura Linnenbaum & Ensemble

Premiere: 01.09.2018

Theater: Großes Haus - Saarländisches Staatstheater

Link zur Stückseite

Presse: SR2 KulturRadio, 2.9.18, Reingart Sauppe
Dann geht es bei Kafka natürlich immer auch um die Frage: Was ist hier real, was bilde ich mir nur ein? Also so eine paranoide Grundangst, die in der Inszenierung emotional geschickt getriggert wird von einer sparsam dosierten, aber suggestiven Bühnenmusik und von der strengen Ästhetik des Bühnenbilds, das natürlich ganz in Schwarz gehalten ist und als Requisite sich auf große rechteckige Tische beschränkt. Wieviel Angst kann man allein mit nackten, schwarzen Tischen erzeugen? Das ist unglaublich!

Theater der Zeit, Oktober 2018, Björn Hayer
Franz Kafka, der selbst beim Verfassen seiner genialen Texte ab und zu gelacht haben soll, würde es in Saarbrücken schaudern – aus Ehrfurcht und aufgrund der Erkenntnis, welch hoher Grad an Realität seinen surrealen Arrangements doch innewohnt.